Die 4-7-8 Atemtechnik

Ziel: Stress reduzieren und Einschlafen erleichtern

Zur Atemtechnik

Bauchatmung (Diaphragmatic Breathing)​

Ziel: Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit

Zur Atemtechnik

Nasenatmung (Nostril Breathing)​

Ziel: Fördert eine effiziente Atmung und trägt zur allgemeinen Gesundheit und zum Wohlbefinden bei.

Zur Atemtechnik

Wechselatmung (Alternate Nostril Breathing)

Ziel: Soll die Balance zwischen den beiden Hemisphären des Gehirns fördern, den Körper entspannen und den Geist klären.

Zur Atemtechnik

Bauchatmung (Diaphragmatic Breathing)​

Ziel: Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit

Zur Atemtechnik

Die 4-7-8 Atemtechnik

Ziel: Stress reduzieren und Einschlafen erleichtern

Zur Atemtechnik

Nasenatmung (Nostril Breathing)​

Ziel: Fördert eine effiziente Atmung und trägt zur allgemeinen Gesundheit und zum Wohlbefinden bei.

Zur Atemtechnik

Wechselatmung (Alternate Nostril Breathing)

Ziel: Soll die Balance zwischen den beiden Hemisphären des Gehirns fördern, den Körper entspannen und den Geist klären.

Zur Atemtechnik

Was ist die 4-7-8 Atemtechnik?

Die 4-7-8 Atemtechnik besteht aus drei Schritten:

1. Einatmen durch die Nase für 4 Sekunden.
2. Anhalten des Atems für 7 Sekunden.
3. Ausatmen durch den Mund für 8 Sekunden.

Um die Vorteile der 4-7-8 Atemtechnik voll auszuschöpfen, wird empfohlen, diese mindestens zweimal täglich für 4-8 Zyklen zu üben. Es ist wichtig, in einer ruhigen Umgebung zu sitzen und sich vollständig auf die Atmung zu konzentrieren. Verwende die Technik nicht nur vor dem Schlafengehen, sondern auch in stressigen oder ängstlichen Situationen, um schnell Ruhe und Entspannung zu finden.

Wissenschaftliche Grundlagen

Studien zeigen, dass kontrollierte Atemtechniken, einschließlich der 4-7-8 Methode, das autonome Nervensystem beeinflussen können, indem sie die Herzfrequenz variabilität (HRV) erhöhen und den parasympathischen Nervensystemtonus stärken (Jerath et al., 2015).

Vorteile der 4-7-8 Atemtechnik

  • Stressabbau: Regelmäßiges Üben kann das Stressniveau erheblich senken und zur Entspannung beitragen. Studien zeigen, dass kontrolliertes Atmen die Produktion von Stresshormonen wie Cortisol reduziert (Ma et al., 2017).
  • Verbesserter Schlaf: Die 4-7-8 Technik kann helfen, schneller einzuschlafen und die Schlafqualität zu verbessern. Eine Studie fand heraus, dass tiefe Atemübungen die Schlaflatenz verkürzen und die Gesamtschlafzeit verlängern können (Tsai et al., 2015).
  • Reduzierte Angst: Diese Technik kann auch bei der Reduktion von Angstzuständen wirksam sein. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Atemübungen den Sympathikus beruhigen und damit angstlösende Effekte haben (Zaccaro et al., 2018).

Anleitung

  1. Position einnehmen:
    • Setze oder lege dich bequem hin.
    • Halte deine Schultern entspannt.
  2. Handposition:
    • Lege eine Hand auf deine Brust und die andere auf deinen Bauch.
  3. Einatmen:
    • Atme langsam und tief durch die Nase ein.
    • Dein Bauch sollte sich heben, während die Brust ruhig bleibt.
  4. Ausatmen:
    • Atme langsam durch leicht geschlossene Lippen aus.
    • Dein Bauch sollte sich senken.
  5. Wiederholen:
    • Führe diesen Atemzyklus für 5 bis 10 Minuten durch.
    • Halte einen ruhigen und gleichmäßigen Rhythmus.

Tipps zur Optimierung:

  • Achtsamkeit: Während der Bauchatmung kann das Hinzufügen von Achtsamkeit oder meditativen Gedanken helfen, die Entspannungswirkung zu verstärken.
  • Konsistenz: Regelmäßiges Üben ist der Schlüssel zu langfristigen Vorteilen. Dabei kann es helfen, eine Routine zu entwickeln, z. B. morgens nach dem Aufwachen oder abends vor dem Schlafengehen.
  • Umgebung: Wähle einen ruhigen Ort ohne Ablenkungen, um dich besser auf die Technik konzentrieren zu können. Der große Vorteil der Bauchatmung ist jedoch, dass du sie überall anwenden und üben kannst – in der Supermarktschlange, im Meeting oder während einer kurzen Pause. Im besten Fall wird die Bauchatmung als natürliches Atemmuster in deinen Alltag integriert.

Fazit: Bauchatmung ist eine einfache und effektive Technik zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit. Sie hilft nicht nur bei der Stressbewältigung, sondern unterstützt auch die Atem- und Herzgesundheit. Ihre Anwendung kann sowohl im Alltag als auch im therapeutischen Kontext von großem Nutzen sein.

Vorteile der Bauchatmung

  • Stressreduktion und Entspannung: Studien haben gezeigt, dass Bauchatmung zur Entspannung beiträgt und das Stressniveau reduziert, was sich durch niedrigere Cortisolspiegel und erhöhte Melatoninspiegel äußert (Martarelli et al., 2011).
  • Verbesserung der Aufmerksamkeitsfähigkeit und emotionalen Zustände: Eine intensive Bauchatmung über mehrere Wochen kann die Aufmerksamkeitsspanne erhöhen und negative Emotionen reduzieren (Ma et al., 2017).
  • Verringerung von oxidativem Stress: Athleten, die nach intensiven Trainings Bauchatmung praktizierten, zeigten eine erhöhte antioxidative Abwehr und niedrigere oxidative Stressmarker (Martarelli et al., 2011).
  • Unterstützung bei chronischen Atemwegserkrankungen: Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) können durch Bauchatmung ihre Atemkapazität und Lebensqualität verbessern (Yamaguti et al., 2012).
  • Blutdrucksenkung und Herzgesundheit: Regelmäßige Bauchatmung kann den systolischen und diastolischen Blutdruck senken sowie die Herzfrequenz und Angstzustände bei hypertensiven Personen reduzieren (Yau & Loke, 2021).

Anleitung

  1. Position einnehmen:
    • Setze oder lege dich bequem hin.
    • Halte deine Schultern entspannt.
  2. Handposition:
    • Lege eine Hand auf deine Brust und die andere auf deinen Bauch.
  3. Einatmen:
    • Atme langsam und tief durch die Nase ein.
    • Dein Bauch sollte sich heben, während die Brust ruhig bleibt.
  4. Ausatmen:
    • Atme langsam durch leicht geschlossene Lippen aus.
    • Dein Bauch sollte sich senken.
  5. Wiederholen:
    • Führe diesen Atemzyklus für 5 bis 10 Minuten durch.
    • Halte einen ruhigen und gleichmäßigen Rhythmus.

Unsere Tipps zur Optimierung:

  • Fokussierung: Konzentriere dich während der Atmung auf den Weg der Luft durch deine Nasenlöcher bis in die Lungen. Diese mentale Visualisierung kann die Atmung vertiefen und entspannender wirken.
  • Regelmäßigkeit: Integriere die Nasenatmung in deinen täglichen Ablauf. Übe sie beispielsweise morgens und abends, um von den langfristigen Vorteilen zu profitieren.
  • Ruhe und Stille: Suche dir eine ruhige Umgebung ohne Störungen, um die Praxis der Nasenatmung zu erleichtern. Dies hilft dir, dich besser zu konzentrieren und die Technik effektiver zu gestalten.
  • Atemmuster: Versuche, ein gleichmäßiges und rhythmisches Atemmuster zu entwickeln, das du auch in stressigen Situationen anwenden kannst, um ruhig und konzentriert zu bleiben.
  • Anpassung im Alltag: Die Nasenatmung kann in verschiedensten Alltagssituationen praktiziert werden, sei es im Büro, während der Fahrt oder beim Warten. Ziel ist es, diese Technik so weit zu verinnerlichen, dass sie zu deinem natürlichen Atemmuster wird.
  • Mouth Taping: Verwende nachts Mouth Taping, um den Mund während des Schlafens geschlossen zu halten und so die Nasenatmung zu fördern. Dies kann die Schlafqualität verbessern und Schnarchen reduzieren.

Vorteile der Nasenatmung/Mouth Taping beim Sport:

  • Verbesserte Atemeffizienz: Nasenatmung stabilisiert die Atemfrequenz und optimiert den Gasaustausch in den Lungen, was zu einer effizienteren Sauerstoffversorgung der Muskeln führt.
  • Erhöhte Ausdauer: Nasenatmung zwingt den Körper, tiefer und langsamer zu atmen, was die Ausdauer verbessern kann.
  • Verbesserte Konzentration: Nasenatmung kann den Parasympathikus aktivieren, was zu einer ruhigeren, fokussierteren mentalen Verfassung beiträgt.
  • Reduzierte Mundtrockenheit: Mouth Taping verhindert das Austrocknen des Mundes, was besonders bei längeren Trainingseinheiten oder Wettkämpfen vorteilhaft ist.
  • Schutz vor Umweltfaktoren: Die Nase filtert Partikel und Allergene aus der Luft, was bei Aktivitäten im Freien besonders hilfreich ist.

Fazit
Nasenatmung ist eine einfache und effektive Technik zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Gesundheit. Sie hilft nicht nur bei der Stressbewältigung, sondern unterstützt auch die Atem- und Schlafqualität. Ihre Anwendung kann sowohl im Alltag als auch im therapeutischen Kontext von großem Nutzen sein.

Vorteile der Nasenatmung

  • Filterung und Erwärmung der Luft: Die Nasenatmung filtert Staub, Allergene und Mikroben aus der Luft und erwärmt diese, was die Lungen schont (Bjermer, L.,1999). 
  • Erhöhte Sauerstoffaufnahme: Nasenatmung fördert die Produktion von Stickstoffmonoxid, was die Sauerstoffaufnahme im Blut verbessert (Lundberg, 2008).
  • Verbesserte Lungenfunktion: Durch die Nasenatmung wird die Luft langsamer und gleichmäßiger in die Lungen geleitet, was zu einer besseren Lungenfunktion führt (Elad et al., 2008).
  • Reduktion von Schnarchen und Schlafapnoe: Nasenatmung kann helfen, Schnarchen und Schlafapnoe zu reduzieren, was zu einem besseren Schlaf führt (Friedman et al., 2000) 
  • Blutdrucksenkung: Nasenatmung kann den Blutdruck bei Patienten mit Bluthochdruck signifikant senken (Suzuki et al., 1993) 

Anleitung:

  1. Position einnehmen: Setze dich bequem mit aufrechter Wirbelsäule hin. Halte deine Schultern entspannt.
  2. Handposition: Verwende deine rechte Hand: Platziere den Daumen auf deinem rechten Nasenloch und den Ringfinger auf deinem linken Nasenloch.
  3. Einatmen: Schließe das rechte Nasenloch mit dem Daumen und atme langsam und tief durch das linke Nasenloch ein.
  4. Wechseln: Schließe das linke Nasenloch mit dem Ringfinger und öffne das rechte Nasenloch.
  5. Atme durch das rechte Nasenloch aus.
  6. Fortsetzen: Atme durch das rechte Nasenloch ein, schließe es dann wieder und öffne das linke Nasenloch, um auszuatmen. Wiederhole diesen Zyklus für 5 bis 10 Minuten.

Unsere Tipps zur Optimierung:

  • Ruhe und Konzentration: Finde einen ruhigen Ort ohne Ablenkungen, um die Übung optimal durchführen zu können.
  • Achtsamkeit: Fokussiere dich auf den Atemfluss und die Bewegung der Luft durch die Nasenlöcher, um die meditative Wirkung zu verstärken.
  • Regelmäßigkeit: Integriere die Wechselatmung in deinen täglichen Ablauf, beispielsweise morgens nach dem Aufwachen oder abends vor dem Schlafengehen, um langfristige Vorteile zu erzielen.
  • Entspannung: Kombiniere die Wechselatmung mit Entspannungsmusik oder sanften Klängen, um die beruhigende Wirkung zu intensivieren.

Fazit
Wechselatmung ist eine effektive Atemtechnik, die zur Stressbewältigung, Entspannung und Verbesserung der Atem- und Herzgesundheit beiträgt. Durch regelmäßiges Üben dieser Technik können langfristige gesundheitliche Vorteile erzielt werden.

Vorteile der Wechselatmung:

  • Stressreduktion und Entspannung: Wechselatmung kann helfen, den Stress zu reduzieren und den Körper zu entspannen, was durch niedrigere Cortisolspiegel und erhöhte Melatoninspiegel unterstützt wird (Martarelli et al., 2011).
  • Verbesserte Atemfunktion: Diese Atemtechnik verbessert die Lungenfunktion und erhöht die Sauerstoffaufnahme, was zu einer besseren allgemeinen Gesundheit führt (Jahan et al., 2020).
  • Herzgesundheit: Wechselatmung kann die Herzfrequenz und den Blutdruck senken, was zur Verbesserung der Herzgesundheit beiträgt

    (Telles et al., 2014).

  • Bessere Schlafqualität: Regelmäßige Praxis der Wechselatmung kann die Schlafqualität verbessern, indem sie hilft, den Geist zu beruhigen und den Körper auf den Schlaf vorzubereiten (Gajbhiye et al., 2022).